Mit der Potentialberatung modernisieren und wettbewerbsfähig bleiben

 

 

 

Um den Herausforderungen der Globalisierung, technologischen Fortschritten und dem demografischen Wandel gewachsen zu sein sind Unternehmen mehr denn je gefordert sich an Kundenwünsche hinsichtlich Qualität, Flexibilität und Dienstleistungserwartungen zu orientieren und die Produktivität zu verbessern, um langfristig und nachthaltig die Wettbewerbsfähigkeit im Unternehmen sicherzustellen. 

Nicht nur Unternehmen selber, sondern auch Ihre Mitarbeiter sind von dem Strukturwandel betroffen: 
Beschäftigte sind dazu verpflichtet, den ständig wechselnden Arbeitsanforderungen gerecht zu werden. 

Ziel und Methode der Potentialberatung

Zur Stärkung der Wettbewerbs- und Beschäftigungsfähigkeit kleinerer und mittlerer Unternehmen fördert die nordrhein-westfälische Landesregierung mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Potentialberatung. 

Mithilfe externer Beratungskompetenzen und unter der Beteiligung von Beschäftigten sollen Potentiale im Unternehmen ermittelt und in der Praxis umgesetzt werden: 

 

  • Ermittlung von Stärken und Schwächen 
  • Entwicklung von Lösungswegen 
  • Festlegung von Handlungszielen 
  • Umsetzung & Maßnahme 
  • Handlungsplan 

 

Gefördert werden Beratungen aus mindestens einem der folgenden Themenfelder:

  • Arbeitsorganisation 
  • Kompetenzentwicklung und Qualitätsberatung 
  • Demographischer Wandel 
  • Digitalisierung 
  • Gesundheit

Förderfähige Unternehmen 

Unternehmen mit Arbeitsstätte in Nordrhein-Westfalen mit mindestens zehn und weniger als 250 Beschäftigten, jedoch mit mindestens einem sozialversicherungspflichtigem Beschäftigten können die Förderung in Anspruch nehmen. Das Unternehmen muss älter als zwei Jahre sein.

 

Förderkonditionen 

  • Gefördert werden im Rahmen der Potentialberatung maximal 10 Beratungstage à 8 Stunden in 36 Monaten. Empfehlenswert ist ein zeitlicher Beratungsumfang von neun Monaten nach der Beratung in der Erstberatungsstelle. 
  • max. 50% der Beratungskosten oder max. 500,00€ pro Beratungstag 
  • Die Auszahlung des Zuschusses an das Unternehmen erfolgt nach Abschluss des betrieblichen Beratungsprozesses und Prüfung aller Unterlagen durch die Bezirksregierung. 

Die Beantragung erfolgt über die regionale Beratungsstelle. Mit der Ausstellung des Bildungschecks kann die Potentialberatung beginnen. 

Weiterführende Informationen zum Thema Potentialberatung finden Sie unter folgendem Link.

  

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Rana Günay 

Unternehmensberaterin
Wirtschaftsjuristin 
Prozessgestalterin/Innovationsassistentin 

 

E-Mail: r.guenay@gtk-consulting.de

Tel.Nr.: 02232 9345 44