Endlich Klarheit bei der Kassenführung: Nichtbeanstandungsregelung veröffentlicht

06.11.2019

Durch das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen vom 22. Dezember 2016 (BGBl. S. 3152) ist § 146a AO eingeführt worden, wonach ab dem 1. Januar 2020 die Pflicht besteht, dass jedes eingesetzte elektronische Aufzeichnungssystem im Sinne des § 146a Absatz 1 Satz 1 AO i. V. m. § 1 Satz 1 KassenSichV sowie die damit zu führenden digitalen Aufzeichnungen durch eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung zu schützen sind.

Das Bundesministerium für Finanzen sorgt endlich für Klarheit

Unter Bezugnahme der Entscheidung mit den obersten Finanzbehörden der Länder für die Verwendung von elektronischer Aufzeichnungssysteme ohne zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung gelten ab dem 31. Dezemeber 2019 neue Regelungen.

Mit dem BMF-Schreiben vom 06.11.2019 wurde die lang erwartete Nichtbeanstandungsregelung veröffentlicht - bis zum 30.09.2020 wird die notwendige Zeit zur technischen Aufrüstung und Anpassung der elektronischen Aufzeichnungssysteme von Seiten des BMF eingeräumt.
Dabei betont das BMF, dass die technisch notwendigen Anpassungen und Aufrüstungen umgehend durchzuführen sind und sieht von der Belegausgabepflicht nicht ab. 

Das erfahrene Team der GTK Consuting GmbH bereitet Sie in einzelnen Schritten auf alle Umstellungen und der rechtssicheren Abwicklung und Aufzeichnung von Kassenvorgängen sowie auf künftige Betriebsprüfungen und Kassennachschau bestens vor. 

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Sie benötigen Beratung zum Thema Kassensysteme? Sprechen Sie uns an.

Weitergehende Informationen finden Sie unter der Rubrik Kassensysteme.




Weitere News:


Alle News anzeigen